[Trigami-Anzeige] Die Großen der Modebranche entdecken Blogs und Twitter fÃŧr sich. Einer dieser Großen ist BAUR. Vom BAUR Versandhandel gibt es jetzt nicht nur einen Online-Shop, sondern auch das dazu passende Blog und sogar den eigenen Twitter-Kanal.

Das ansprechend gestaltete Blog auf WordPress-Basis ist schÃļn Ãŧbersichtlich, aufgeräumt und durch die Teaser-Bilder wird dem Auge geschmeichelt. Dank der MÃļglichkeit schnell Inhalte zu publizieren, kÃļnnen die Redakteure des Blogs schnell auf aktuelle Trends im Bereich Mode reagieren. Und genau das tun sie auch! Der Herbst steht bevor und regelmäßig erscheinen neue Shopping-Tipps passend zur Jahreszeit.

Die Leser des Blogs kÃļnnen mit den Redakteuren Ãŧber die Kommentarfunktion in Kontakt treten. Genutzt wird diese Funktion bisher allerdings erst sehr selten. Das ist sehr schade, wo doch dadurch eine direkte InteraktionsmÃļglichkeit mit dem Versender besteht. So kÃļnnen Sie als Leser Ihr Feedback auf die vorgestellten Produkte, wie Schuhe oder Damenmode, geben. Ob Lob oder Kritik Ãŧber die Kommentarfunktion haben Sie die MÃļglichkeit mit Ihrer Meinung Einfluss auf die Produktpalette zu nehmen.

Wenn Sie bisher nur den Shop kannten, werden Sie feststellen, dass im Blog auch Themen ausserhalb der Shop-Inhalte besprochen werden. Durch die nahezu unbegrenzten Kapazitäten im Mode Blog kann dort auf Themen eingegangen werden, die im Online-Shop nicht ausgelobt werden.

Alle Blog Beiträge werden parallel auch Ãŧber Twitter, Facebook und einen RSS-Feed verbreitet, so dass man auch Unterwegs z. B: mit dem Iphone schnell und unkompliziert die aktuellsten Infos nachlesen kann.

img twt Baur Mode mit Blog und Twitter Der schnellste Weg um Ãŧber alle neuen Blogeinträge informiert zu werden, ist der Kurznachrichtendienst Twitter. Der Baur Kanal ist zeitgleich mit dem Blog gestartet. Über den Kanal werden die Follower Ãŧber neue Blogbeiträge laufend und quasi in Echtzeit informiert. Mit einem Klick auf das Icon gelangen Sie direkt zur Twitter-Seite von Baur, wo Sie den Kanal abonnieren kÃļnnen.

Das Verkauf von Mode geschieht also nicht mehr nur online Ãŧber einen Shop, sondern zunehmend auch Ãŧber Social Media Kanäle wie Blogs, Twitter oder Facebook.