Goldring Ehering 150x150 Das Zeichen der Liebe am Finger   Was es Ãŧber den Ehering zu wissen gibt

Ehering in Gold

Der Ring ist ein klassisches SchmuckstÃŧck, was kaum mehr wegzudenken ist. Schon in der Antike gab es Trauringe. Zu so einem eindeutigen Zeichen ist er aufgrund seiner Bedeutung geworden: Da er weder einen Anfang noch ein Ende besitzt, ist er wie die Unendlichkeit anzusehen – eine wunderbare Symbolik fÃŧr die Ehe und die Liebe. Zwar weiß eigentlich jeder Mensch, was ein Ehering ist bzw. wofÃŧr er steht, aber dass er auch Trends unterliegt und welche Bedeutung er hat und woher er kommt, ist den meisten nicht geläufig.

Die klassischen Materialien: Gold und Silber

Eheringe bestehen in der Regel aus Gold. Dies ist die klassische Variante. Mittlerweile kann dieser besondere Ring aber auch aus allen anderen Materialien bestehen – ganz nach Belieben und eventuellen Verträglichkeiten des Paares.

Gold bietet dabei noch die meisten Variationen: Zur Auswahl stehen Gelbgold, Weißgold, Rotgold, Rosègold und Graugold.

Die Trends gehen derzeit zu Ringen aus Edelstahl, Titan, Rhodium und Platin. Die beiden Letzteren sind eher fÃŧr die grÃļßeren Geldbeutel. Platin ist besonders widerstandsfähig ist und hat den Vorteil, dass die Ringe nicht nach einigen Jahren aufgefrischt werden mÃŧssen. Edelstahl und Titan sind vor allem bei Allergikern beliebt, da sie keinen Nickel enthalten. Sie sind meist von innen abgerundet, so dass sie einen hohen Tragekomfort bieten.

Platinring Trauring 150x150 Das Zeichen der Liebe am Finger   Was es Ãŧber den Ehering zu wissen gibt

Trauring in Platin

Gerade jÃŧngere Paare mÃļgen lieber Silberringe, da sie einfach moderner wirken. Viele Paare mischen auch zwei Materialien miteinander und haben so einen ganz besonderen Ring.

Die Ringe der Damen sind oftmals mit einem kleinen Brillanten besetzt um sie weiblicher wirken zu lassen und von dem des Mannes abzuheben. Dies kann fÃŧr die Unterschiede zwischen Mann und Frau stehen, die Gleichheit des Ringes fÃŧr die ZusammengehÃļrigkeit.

In der Mitte, links oder rechts: An welchen Finger der Ehering gehÃļrt

Wie bereits erwähnt wurden Eheringe schon in der Antike verwendet. Die alten Ägypter und RÃļmer trugen ihre Ringe am linken Ringfinger. Da links das Herz sitzt, dachten diese VÃļlker, dass es eine Ader geben wÃŧrde, die von dort aus direkt zum Herzen fÃŧhrt.

Um die Trageseite des Eherings gibt es oft Unklarheiten, da jede Kultur ihre eigenen Gewohnheiten hat. Welche Hand ist die Richtige? In Deutschland ist es Ãŧblich den Trauring an der rechten Hand zu tragen. So halten es auch Österreicher, Norweger, Polen, Bulgaren und Russen.

Als Christ steht der Ring außerdem fÃŧr Treue, Beständigkeit und die Liebe zu Gott. Zum einen soll dieses Schmuck der Unendlichkeit zeigen, dass die Beziehung des Paares niemals ein Ende hat und zum anderen soll so auch die Liebe und Verbundenheit zu Gott bestätigt und gezeigt werden.

Ein Ehering von der Stange oder lieber selbst gefertigt?

Nahezu jeder Juwelier bietet Verlobungs- und Eheringe fÃŧr jede Preisklasse Das Zeichen der Liebe am Finger   Was es Ãŧber den Ehering zu wissen gibt und jeden Geschmack an. Der Nachteil ist dabei, dass es potenziell auch andere Paare gibt, die denselben Ring tragen. Auch wenn Eheringe meist mit einer Inschrift versehen sind, so bleibt er äußerlich doch gleich zu anderen Modellen.

Eine Alternative, die meist aber ein wenig mehr kostet, ist die Anfertigung eines individuellen Trauringes. Auch hier kÃļnnen Sie zu dem Juwelier in Ihrer Nähe gehen oder einen Spezial-Shop im Internet mit Ihrem Anliegen beauftragen. Es gibt sogar Anbieter, die es ermÃļglichen, den eigenen Ring durch ein besonderes Verfahren mit Haaren, Liebesbriefen, BlumenblÃŧten und anderen Dingen verschmelzen lassen. Sie werden in die “Masse” des Rings eingearbeitet und dann zu einem ganz intimen SchmuckstÃŧck verarbeitet.