Kindheitserinnerungen: Armbänder ganz einfach selbst knoten!

Viele kennen es sicher noch aus ihrer Kindheit: Armbänder selbst knoten war eine der Lieblingsbeschäftigungen, als man noch Kind war. Voller Stolz hat man den Eltern, Freunden, Großeltern und Bekannten (also eigentlich jedem) ein selbst gemachtes Armband geschenkt. Irgendwann kam man aus dem Alter raus und nun schaut man seinen Kindern dabei zu. Und schon ist die Lust aufs selbst knÃŧpfen wieder da.

Zuerst benÃļtigt man ein wenig Zeit und Geduld fÃŧr das Armband – gerade, wenn man ein wenig aus der Übung ist. Generell ist das aber gar nicht so schwer und mit ein wenig machen und tun bekommt man auch die benÃļtigte Routine. Um selbst ein Armband zu knÃŧpfen, braucht es nur wenige Schritte, die wir hier erklären.

Vorbereitung fÃŧr das eigene Armband

BenÃļtigte Materialien:

  • Stickgarn in verschiedenen Farben
  • eine Sicherheitsnadel oder Klebeband
  • eine Schere

FÃŧr das Armband werden zwei Fäden benÃļtigt, die jeweils ca. 1,5 Meter lang sind. Bevor es losgeht, sollten die Bänder in der Mitte Ãŧberkreuzt werden.  Mit der Hand als Hilfsmittel ist das Knoten eines Armbands gar nicht so schwer. Als Linkshänder empfiehlt es sich, die FadenstÃŧcke zwischen die Finger zu friemeln, wobei folgendes Muster beachtet werden sollte:

  • Das erste zwischen dem Daumen und Zeigefinger
  • Das zweite zwischen Zeige – und Mittelfinger
  • Das dritte zwischen Mittel- und Ringfinger
  • Das vierte zwischen Ringfinger und kleinem Finger

Die nächste Farbe wird abwechselnd gelegt.

Schritt 2 – Das Knoten kann beginnen

Um mit dem Knoten beginnen zu kÃļnne, muss das FadenstÃŧck, welches zwischen Daumen- und Zeigefinger liegt, von hinten um den Daumen zwischen Zeige- und Mittelfinger durchgefÃŧhrt werden. Es muss dann auf dem StÃŧck dort vorhandenen StÃŧck liegen.  Wie Sie dann sehen, ist so eine Schleife entstanden. Diese muss ein wenig gespannt sein, damit Sie weiterknoten kÃļnnen. Dies ist sehr wichtig.

Schritt 3 – Die nächste Reihe

Wenn dieser Schritt getan ist, geht es an den nächsten. Als Nächstes sollten die unteren der beiden Fäden genommen werden. Sie sollten vor dem Mittelfinger herum gelegt werden und dann auf dem Faden zwischen Mittel- und Ringfinger gelegt werden. Der untere Faden ist wieder der Hauptfaden. Diesen nehmen Sie sich und fÃŧhren ihn vorderhalb des Ringfingers vorbei. Er kommt auf dem Faden zum liegen, der zwischen dem Ringfinger und kleinem Finger liegt ruht.

Sie sehen wieder, dass sich eine kleine Schleife zwischen dem Daumen und Zeigefinger gebildet hat. Diese ist nÃļtig, um den Faden hindurchzuziehen, der zwischen Ringfinger und kleinem Finger unten liegt. Er muss von unten hindurchgezogen werden.

Schritt 4 – Bilden des Quadrats

Während des vorletzten Schrittes des ersten Durchganges mÃŧssen Sie die Fäden von den Fingern nehmen. Seien Sie dabei sehr vorsichtig, nicht dass Ihnen die Fäden verrutschen. Ist dies korrekt geschafft, haben Sie ein kleines Quadrat vor sich liegen.

Schritt 5 – So geht es immer weiter!

Damit Ihr Armband zu einem Armband wird, muss dieses Muster StÃŧck fÃŧr StÃŧck wiederholt werden. Sie mÃŧssen es so lange knoten, bis es die Länge erreicht, die Sie benÃļtigen.

Schritt 6 – Abschluss des Armbandes

Wenn das Armband die gewÃŧnschte Länge erreicht hat, wird es schlicht und einfach am Ende verknotet. Um es haltbarer zu machen, empfiehlt es sich, es zusätzlich zu vernähen.

Neugierig geworden? Dann hopp hopp die Materialien besorgen und selbst ausprobieren. Viel Spaß dabei! Zeigen Sie doch gerne, wie Ihre Armbänder aussehen. Wir freuen uns auf Ihre Werke.

Ganz persÃļnliches verschenken dank GravurXXL

Jemandem eine Freude zu machen, ist fÃŧr den Schenkenden meistens noch schÃļner als fÃŧr den beschenkten. Doch einfach in den Laden zu gehen und “irgendetwas” zu kaufen kann jeder. Aus dem Bastelalter ist man in der Regel aber auch schon raus, obwohl man etwas PersÃļnliches verschenken mÃļchte. Genau fÃŧr diese AnsprÃŧche gibt es einige Shops im Internet, die sich auf individuelle Geschenke spezialisiert haben. Einer davon ist GravurXXL.

Von FrÃŧhstÃŧcksbrettchen bis hin zu Whiskeygläsern

Wer nichts selbst herstellen will, der kann sich mit gutem Gewissen, auf Shops verlassen, die sich auf personifizierte Geschenke spezialisiert haben. Den gravierten SchlÃŧsselanhänger oder Ring kennt man schon zur GenÃŧge. Wie wäre es denn beispielsweise mit einem netten Spruch auf einer Thermokanne oder einer Schieferplatte fÃŧr den Garten oder Balkon? NatÃŧrlich gibt es auch die altbekannten Geschenke wie Schmuckanhänger, FrÃŧhstÃŧcksbrettchen oder Tassen, die von Sekt – und Hochzeitsgläsern, Teelichtern und Hundemarken ergänzt werden.

Sogar Fotogravuren bietet der Online-Shop an. Eigene Fotos kÃļnnen zu dem Anbieter geschickt werden und dann auf Holzbrettchen, Kettenanhänger oder Bilderrahmen graviert werden. Diese Art von Geschenks ist noch mal etwas ganz PersÃļnliches.

Auf GravurXXL gibt es fÃŧr jeden Anlass und jeden Geschmack das passende Geschenk. Ganz gleich, ob es etwas GÃŧnstiges sein soll oder es gerne kostspieliger sein darf.

Was GravurXXL bietet

Der Shop bietet fast 50 verschiedene Motive und passende Schriftarten fÃŧr die Individualisierung an. So kÃļnnen Sie stets das ideale Bild fÃŧr das Geschenk Ihrer Wahl aussuchen. In der Regel erhält man seine Ware nach 5 bis 7 Tagen nach Zahlungseingang. BerÃŧcksichtigt werden sollte, dass besonders große Bestellungen auch mal etwas länger dauern kÃļnnen. In dem Fall gibt es aber eine separate Email. Gezahlt werden kann per PayPal, Kreditkarte, sofortÃŧberweisung und Vorkasse. Die Versandkosten betragen 6,90 Euro, ganz unabhängig von der Bestellmenge. Der Express-Versand kostet 14,90 Euro, ist dafÃŧr 2-3 Tage nach Zahlungseingang schon da. Geliefert wird stets mit der DPD.

Wenn einem partout nichts einfällt, dann kann man auch einen Geschenkgutschein verschenken. So kann sich der Beschenkte ganz in Ruhe selbst nach einem persÃļnlichen Geschenk umsehen.

FOSSIL macht weitaus mehr als Uhren

Bei dem Begriff „Fossil“ wÃŧrde man eigentlich zunächst an das versteinerte Getier aus der Urzeit denken. Fossil ist aber auch eine sehr bekannte Marke im Uhren-Geschäft. Das Unternehmen wurde 1984 gegrÃŧndet und kann mittlerweile 390 firmeneigenen Stores weltweit ihr eigen nennen. Mit einem Angebot alleine kann man heutzutage aber kaum noch jemanden vom Hocker reißen und so kam es, dass auch andere Accessoires fÃŧr Damen und Herren ins Sortiment aufgenommen wurden.

FÃŧr Damen und Herren: Ringe, Brillen und vieles mehr

Wie schon erwähnt, bietet Fossil heute weitaus mehr als nur Uhren an. Im Laufe der Zeit wuchs die Fangemeinde des Herstellers, die sich nicht nur mit einem Zeitmesser ums Handgelenk schmÃŧcken wollten, sondern auch mit Brillen, Ringen oder GeldbÃļrsen.

Warum eine GeldbÃļrse oder von Fossil?

Fossil-Träger mÃļgen vor allem das „authentische und unverwechselbare Vintage-Design“, welches ein festes Zeichen der Marke ist. Die Brieftasche fÃŧr die Herren bestehen aus Leder und sind in den typischen Farben Schwarz, Braun und camel erhältlich. Sie zeichnen sich durch ihre Einfachheit und oftmals auch durch den beliebten Used-Look aus. Schlicht und dennoch besonders – Eigenschaften, die Herren besonders an GeldbÃļrsen mÃļgen. Anders sieht es bei dem Herrenschmuck auch nicht aus: viel Leder und Edelstahl mit gewohnt kantigen Formen, die aber nicht zu klobig wirken, selbst wenn der Träger ein wenig schmächtiger ist.

Diese Argumente lassen sich im Übrigen auf alle von Fossil hergestellten Produkte Ãŧbertragen.

Ein Ring von Fossil fÃŧr den besonderen Anlass?

Wer plant, seiner angebeteten einen Heiratsantrag zu machen, der wird bei Fossil wohl eher nicht fÃŧndig werden. Zwar gibt es einige schÃļne Modelle, doch fÃŧr einen Antrag oder als Eheringe werden die sich eher weniger eignen. Nicht selten prangt der Fossil-Schriftzug gut sichtbar auf den Ringen oder sie sind einfach zu verspielt. FÃŧr den Alltag hingegen sind die Herren und Damen Ringe  FOSSIL macht weitaus mehr als Uhren

ein schÃļnes Geschenk.

Das Zeichen der Liebe am Finger – Was es Ãŧber den Ehering zu wissen gibt

Goldring Ehering 150x150 Das Zeichen der Liebe am Finger   Was es Ãŧber den Ehering zu wissen gibt

Ehering in Gold

Der Ring ist ein klassisches SchmuckstÃŧck, was kaum mehr wegzudenken ist. Schon in der Antike gab es Trauringe. Zu so einem eindeutigen Zeichen ist er aufgrund seiner Bedeutung geworden: Da er weder einen Anfang noch ein Ende besitzt, ist er wie die Unendlichkeit anzusehen – eine wunderbare Symbolik fÃŧr die Ehe und die Liebe. Zwar weiß eigentlich jeder Mensch, was ein Ehering ist bzw. wofÃŧr er steht, aber dass er auch Trends unterliegt und welche Bedeutung er hat und woher er kommt, ist den meisten nicht geläufig.

Die klassischen Materialien: Gold und Silber

Eheringe bestehen in der Regel aus Gold. Dies ist die klassische Variante. Mittlerweile kann dieser besondere Ring aber auch aus allen anderen Materialien bestehen – ganz nach Belieben und eventuellen Verträglichkeiten des Paares.

Gold bietet dabei noch die meisten Variationen: Zur Auswahl stehen Gelbgold, Weißgold, Rotgold, Rosègold und Graugold.

Die Trends gehen derzeit zu Ringen aus Edelstahl, Titan, Rhodium und Platin. Die beiden Letzteren sind eher fÃŧr die grÃļßeren Geldbeutel. Platin ist besonders widerstandsfähig ist und hat den Vorteil, dass die Ringe nicht nach einigen Jahren aufgefrischt werden mÃŧssen. Edelstahl und Titan sind vor allem bei Allergikern beliebt, da sie keinen Nickel enthalten. Sie sind meist von innen abgerundet, so dass sie einen hohen Tragekomfort bieten.

Platinring Trauring 150x150 Das Zeichen der Liebe am Finger   Was es Ãŧber den Ehering zu wissen gibt

Trauring in Platin

Gerade jÃŧngere Paare mÃļgen lieber Silberringe, da sie einfach moderner wirken. Viele Paare mischen auch zwei Materialien miteinander und haben so einen ganz besonderen Ring.

Die Ringe der Damen sind oftmals mit einem kleinen Brillanten besetzt um sie weiblicher wirken zu lassen und von dem des Mannes abzuheben. Dies kann fÃŧr die Unterschiede zwischen Mann und Frau stehen, die Gleichheit des Ringes fÃŧr die ZusammengehÃļrigkeit.

In der Mitte, links oder rechts: An welchen Finger der Ehering gehÃļrt

Wie bereits erwähnt wurden Eheringe schon in der Antike verwendet. Die alten Ägypter und RÃļmer trugen ihre Ringe am linken Ringfinger. Da links das Herz sitzt, dachten diese VÃļlker, dass es eine Ader geben wÃŧrde, die von dort aus direkt zum Herzen fÃŧhrt.

Um die Trageseite des Eherings gibt es oft Unklarheiten, da jede Kultur ihre eigenen Gewohnheiten hat. Welche Hand ist die Richtige? In Deutschland ist es Ãŧblich den Trauring an der rechten Hand zu tragen. So halten es auch Österreicher, Norweger, Polen, Bulgaren und Russen.

Als Christ steht der Ring außerdem fÃŧr Treue, Beständigkeit und die Liebe zu Gott. Zum einen soll dieses Schmuck der Unendlichkeit zeigen, dass die Beziehung des Paares niemals ein Ende hat und zum anderen soll so auch die Liebe und Verbundenheit zu Gott bestätigt und gezeigt werden.

Ein Ehering von der Stange oder lieber selbst gefertigt?

Nahezu jeder Juwelier bietet Verlobungs- und Eheringe fÃŧr jede Preisklasse Das Zeichen der Liebe am Finger   Was es Ãŧber den Ehering zu wissen gibt und jeden Geschmack an. Der Nachteil ist dabei, dass es potenziell auch andere Paare gibt, die denselben Ring tragen. Auch wenn Eheringe meist mit einer Inschrift versehen sind, so bleibt er äußerlich doch gleich zu anderen Modellen.

Eine Alternative, die meist aber ein wenig mehr kostet, ist die Anfertigung eines individuellen Trauringes. Auch hier kÃļnnen Sie zu dem Juwelier in Ihrer Nähe gehen oder einen Spezial-Shop im Internet mit Ihrem Anliegen beauftragen. Es gibt sogar Anbieter, die es ermÃļglichen, den eigenen Ring durch ein besonderes Verfahren mit Haaren, Liebesbriefen, BlumenblÃŧten und anderen Dingen verschmelzen lassen. Sie werden in die “Masse” des Rings eingearbeitet und dann zu einem ganz intimen SchmuckstÃŧck verarbeitet.

Oberarmreifen als modisches Accessoires nutzen

ober armreif 150x150 Oberarmreifen als modisches Accessoires nutzen Armreifen in Gold, Silber, Bronze oder in Naturmaterialien gehÃļren eher zu den ungewÃļhnlicheren SchmuckstÃŧcken. Da sie meist nur im Sommer getragen werden, bleiben sie exklusive Accessoires fÃŧr den besonderen Anlass.

Variantenreiche Materialienauswahl

oberarmreifen rund Oberarmreifen als modisches Accessoires nutzen

Oberarmreifen mit Blumen

Zu den beliebtesten Motiven fÃŧr den Oberarmreif gehÃļrt zweifellos die Schlange, aber auch indianisch und ägyptisch orientierte Designs kommen nie aus der Mode. Ob man ein Modell aus Gold, Silber oder buntem Kunststoff wählt, bleibt dem Geschmack der Trägerin Ãŧberlassen. Besonders edel wird der Armreifen, wenn er zusätzlich eingefasste Edelsteine oder eine persÃļnliche Gravur aufweist.

Oberarmreifen richtig kombinieren

Spangen oder Oberarmreifen aus Platin oder Gold wirken besonders gut zum klassischen Businesslook, eine unifarbene Bluse und ein schwarzer Rock setzen den Schmuck stilsicher in Szene. Bunte Oberteile sollten fÃŧr einen Armreif mit Schlange oder Tigerporträt nicht getragen werden, da sie den Blick zu stark vom Schmuck ablenken. Auch zum leichten Sommerkleid passt der Armreif in Echtgold, leicht gebräunte Haut zaubert eine besonders edle Wirkung. JÃŧngere Frauen liegen mit einem Oberarmreifen aus einem Naturmaterial genau richtig. Ob als Neonmodell im 80er-Jahre-Stil oder einem schlichten Kautschukreif – die MÃļglichkeiten sind endlos. GÃŧnstigere Modelle sollten am besten mit eng anliegenden Tops aus Stretchmaterialien kombiniert werden.

FÃŧr einen hohen Tragekomfort beraten lassen

Oberarmreifen mÃŧssen gut sitzen, um den ganzen Tag bequem getragen werden zu kÃļnnen. Verstellbare Modelle sind am besten geeignet, da sie sich den natÃŧrlichen Gewichtsschwankungen im Laufe eines Tages anpassen kÃļnnen. Beim Ausprobieren darf der Armreif nicht zu eng sitzen oder herunterrutschen. Auch auf allergene Bestandteile wie Nickel sollte bei der Auswahl eines Oberarmreifen geachtet werden.

Richtig kombiniert wertet der Oberarmreifen ein Outfit auf und unterstreicht die PersÃļnlichkeit der Trägerin.

Renesim – Einzigartigen Schmuck selbst entwerfen

RENESIM 300x171 Renesim    Einzigartigen Schmuck selbst entwerfen  Diamonds are a girl’s best friend – wer sich frÃŧher noch blind auf den guten Geschmack des Liebsten beim Juwelier verlassen musste, kann jetzt selbst mit-kreieren und allen Vorlieben freien Lauf lassen: Beim Online-Schmuckdesigner Renesim lassen sich SchmuckstÃŧcke nach persÃļnlichem Gusto individualisieren.

Hier geht es nicht um billigen Modeschmuck, sondern die Arbeit mit echten Edelsteinen und –metallen. Mit diesen wird dann natÃŧrlich auch nicht vÃļllig frei herumexperimentiert, jedes SchmuckstÃŧck bei Renesim bleibt im Stil des “New European Art DÊco“ und wird ausschließlich in 18-karätigem Gold, Platin oder Palladium gefertigt. Innerhalb dieses Rahmens wählt der Kunde Edelmetall und Edelstein frei aus und passt so sein persÃļnliches Kleinod an Stil oder ein bestimmtes Outfit an. Dabei kann er teilweise auch bis ins kleinste Detail wählen, bei der Schmucklinie “Flowers” ist beispielsweise jedes einzelne BlÃŧtenblatt konfigurierbar.

Vollständigen Artikel lesen

Schmuck selbst kreieren

Schmuck selbst gemacht photon de@flickr 300x225 Schmuck selbst kreieren Oft kommt es vor, dass gerade Frauen bei Freundinnen oder Kolleginnen ein äußerst hÃŧbsches SchmuckstÃŧck sehen und nach der Bezugsquelle fragen. Nicht selten ist in den Gesichtern eine große Überraschung zu sehen, wenn die Antwort lautet, dass der Schmuck selbst gestaltet wurde und somit eine Eigenkration der Trägerin darstellt.

Grundsätzlich ist jede Person in der Lage, Schmuck selber zu entwerfen und diese SchmuckstÃŧcke sodann selbst herzustellen. Dabei kann es sich um Ringe, Ketten, Armreifen, aber auch um Fußkettchen und Ohrringe handeln. Die bastelnde Person sollte sich zunächst Ãŧber die Techniken des Schmuck selber Machens informieren, was einerseits mit BastelbÃŧchern und andererseits im Internet mÃļglich ist.

Vollständigen Artikel lesen

Schmuck selbst gestalten bei Rockberries

Rockberries com Logo Schmuck selbst gestalten bei Rockberries Bei Mass-Customization-Anbieter Rockberries.com kannst du selbst Schmuck entwerfen und produzieren lassen. Das geht von Ketten, Ãŧber Ringe, Armbänder bis hin zu Ohrringen.

Die selbst-kreierten StÃŧcke kÃļnnen der ganzen Welt vorgestellt werden, wodurch es dann natÃŧrlich keine Unikate mehr sind. Die Preise kÃļnnen schnell mehrere hundert Euro betragen.

Es gibt eine Sektion “Men only”. Dahinter verbirgt sich nicht etwa Schmuck fÃŧr Männer, sondern eine Auswahlhilfe, um Schmuck fÃŧr die Allerliebste zu finden. Auswahlhilfen bieten auch die Sektionen Trends und Geschenkideen. Die große Auswahl an verschiedenen Gegenständen lässt sich nach Material, Art, Anlass, Farbe oder Preis eingrenzen.

Wer auf Schmuck mit Edelsteinen steht, sollte mal einen Blick bei Rockberries riskieren. Vielleicht findet sich das ein oder andere interessante StÃŧck fÃŧr die eigene Kollektion.

Schmuck Ãŧber das Internet kaufen

Die gesamte Schmuckbranche hat die Entwicklung des Internets etwas verschlafen. Etablierte Schmuckanbieter betrachteten das Internet mit großer Skepsis. Der Grund dafÃŧr ist die mangelnde Erfahrung mit dem Internet.

Das Bestellen hat sich vom persÃļnlichen Bestellen beim Juwelier plus Wartezeit und vielleicht noch einer PrÃŧfung durch einen Gutachter zeitlich auf das bloße Absenden eines Bestellformulars reduziert, was einen ziemlichen Luxus darstellt. Man bleibt relativ anonym und muss sich nicht von einem Verkäufer beim Bestellen belästigen lassen. Mit dem Kaufen von Schmuck im Internet kann der Kunde somit Kosten, Aufwand und Zeit sparen.

Vollständigen Artikel lesen